........................................................Es gibt nichts Schöneres als mit einem Lötkolben an einem DC-Car zu basteln während im Haus Arbeit auf einen wartet.............................................

 
Home
Die DC-Car Modulanlage
DC-Car-H0e-Anlage
DC-Cars
IG DC-Car
Projekt Mystica
Bastelecke
=> Umbauanleitung DC-Car LKW
=> Baumschule
=> Mauerbau
=> Felsgestaltung
=> Straßenbau
=> SMD-LED löten
=> Car-Kreuzungen
=> Zufallsweichen
=> D-Zug Innenlicht
=> Pendelzug
=> Bruchhecke
=> Autosteuerung
=> Nadelbaumbau
Dioramen
Anlagenbau
Videos
Galerie
Termine
Gästebuch
Links
Kontakt
Impressum
English
Login
 

Die Verwendung der Inhalte und Bilder oder Teile davon ist ohne Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Umbauanleitung DC-Car LKW



Wer mit H0-DC-Car beginnt, baut am besten erst mal einen großen Faller-LKW um. 

In der DC-Car WIKI findet ihr alle Anleitungen und Bauteile beschrieben:
http://wiki.dc-car.de/index.php?title=Kategorie:Bauteile

ACHTUNG: Für so einen Umbau wird ein gewisses Maß an technischem Verständnis und Vorsicht vorausgesetzt. Ich hafte nicht für Schäden oder Fehler, die aus Nutzung dieser Anleitung entstehen.

Rückleuchtenträger: Nach Plan bestücken und testen. Die Kupferlackdrähte am besten im DC-Car Shop kaufen, dann ist eine leichte Verarbeitung bei 360 Grad möglich. Es gibt Kupferlackdrähte im Handel, die wegen doppelter Kupferlackschicht nicht zu empfehlen sind.





Frontschürze:


Die Schürze wird komplett demontiert, innen leicht ausgeschliffen und bekommt einen "Boden" aus schwarzem Tonkarton eingepasst und eingeklebt. Nach Durchtrocknung können Löcher gebohrt und die SMDs von vorn auf den Karton in die passenden Vertiefungen eingeklebt werden (am besten mit Sekundenkleber Gel). Auf die richtige Polung ist zu achten. Tipps zum Löten der SMD finden sich unter Basteltipps.
Vorsicht bei den Fotoempfängern, es darf kein Sekundenkleber auf die Oberfläche gelangen.



Jetzt beginnt die DC-Car Montage, Grundmodell ist ein Faller-Fahrzeug, bei dem die Platine und der Reedschalter entfernt sind. Eine 8-polige Updatebuchse wurde zusätzlich mit Stabilit eingeklebt. Im Führerhaus gut sichtbar der optionale Fernempfänger für den Booster, im Vordergrund die fertig bestückte Schürze. Am Fahrzeug erkennt man die 3 polige, goldene Ladebuchse, die 8-polige Updatebuchse und den Schalter. Der Heckleuchtenträger mit Blinker, Rücklicht, Bremslicht und Infrarotdioden für die Abstandssteuerung ist bereits mit Stabilit montiert und die Kabel nach innen geführt. Der DC-Car Chip steht bereit.



Hier der Schaltplan, ideal für Anfänger. Der Reedsensor wird eigentlich nicht mehr gebraucht, die Leitung muss aber trotzdem angeschlossen werden. Der Motor arbeitet mit offenem oder fehlenden Reedschalter nicht. Danke an Daniel für diesen schönen Schaltplan.



Die Drähte an der Frontschürze optimal verlegen und ins Fahrzeug leiten.
Als Test der beiden Frontempfänger eignet sich ein Ohmmeter. Beide Empfänger, parallel zusammengeschlossen, sollten bei richtiger Polung zwische 200 und 2000 kohm (hell-dunkel-Wechsel) schwanken. Hält man nur einen zu, bemerkt man das ebenfalls am veränderten kOhm-Wert.




Alle Plus Kabel werden zusammengefasst und an passender Stelle verlötet. An den Lötpunkten am Chip sollen immer nur einzelne Kabel ankommen. Alle Mehrfachkabel müssen vorher zusammengefasst werden.
Auch die 4 Kabel der beiden Frontempfänger können auf 2 verlötet werden. Auf richtige Polung und gute Isolierung ist zu achten. Ständige Funktionstests beim Einbau verhindern Misserfolge - farbige SMDs vertragen max. 2V, weiße (und blaue) max. 3V.



Erster Schritt: Zunächst werden alle plus und minus Verbindungen ab den Akkus hergestellt, auch plus und minus vom Akku zum Chip, sowie der Reedsensor. Wenn jetzt noch das schwarze Motorkabel (minus) am Chip verlötet wird, sollte der Motor nach dem Einschalten langsam anfahren und schneller werden, bis zur Maximalgeschwindigkeit. Sollten die Räder rückwärts drehen, logisch: Motoranschlüsse tauschen. Die Diode in der Motorzuleitung dient zur Geschwindigkeitsreduzierung.

Wenn der Motor nicht anläuft - nicht weiterbauen, erst Fehler finden!

Fehlersuche:
- 4 Kabel verlötet am Chip? - 1. - Akku, 2. + Akku, 3. Reed anglötet und geschlossen, 4. Motorkabel
- Akku voll? Schalter an? Diode verkehrt herum? u.s.w.



Zweiter Schritt: Anschluß der Fotoempfänger an die beiden Pins. Funktionskontrolle: entweder hinter ein anderes eingeschaltetes DC-Car halten oder mit DCC-Zentrale mit IR-Diode am Gleisanschluß auf Adresse 1 steuern. Auf jeden Fall sollte der Motor per Infrarotbefehl über die Fotoempfänger zu stoppen sein. Nur fortfahren, wenn das funktioniert - wenn nicht, Fehlersuche...
Sollte es nicht funktionieren, die IR-Diode mal ganz dicht vor die Empfänger halten. Wenn es ganz nah funktioniert, Anschlüsse umtauschen.



Steuerung der DC-Cars am Gleisanschluß einer DCC-Zentrale mit einer oder mehrerer IR-Dioden. Achtung, der Widerstand wird heiß.



Wenn es gelungen ist, mit der DCC-Zentrale den Motor anzuhalten, sollte dazu auch das Bremslicht funktionieren. Also Bremslichtkabel anschließen und testen.
Alle anderen Lichtfunktionen sind jetzt Fleißarbeit, einfach anschließen und Funktionstest mit Adresse 1.


Dieser dünne Draht leitet max. 200mA. Er dient gleichzeitig als Sicherung, im Kurzschlußfall trennt er den Stromfluß.


Die Bestückung der Updatebuchse ist nervig, aber nötig. Sollte ein Defekt am Chip vorliegen, kann er damit behoben oder festgestellt werden. Außerdem gibt es die Möglichkeit, bei Innovationen ein Update zu machen.

Hier noch die komplette Belegung vom DC07. 



Es ist leicht zu sehen, welche Möglichkeiten es noch gibt. Bus- und Feuerwehrfunktionen verschiedenster Art sind bereits hinterlegt und können abgerufen werden. Die CV-Liste zum Einstellen der Parameter findet sich ebenfalle in der WIKI .



Seitenbegrenzungsleuchten, Blaulicht, 3. oder 4. Blinker im Spiegel, Instrumentenbeleuchtung, Stirnlampen - alles möglich ohne zusätzliche Technik...


DC-Car bauen, was wird gebraucht:

- Lötstation oder sehr guter, spitzer Lötkolben, Löthonig, Lötzinn
- Pinzette, feine Zange oder Schere, evtl. dritte Hand
- Plastekleber, Sekundenkleber und Sekundenkleber Gel, Schrumpfschlauch fein
- Stabilit Kleber (füllt gut und härtet ohne Volumenverlust in 20min aus)
- Ohmmeter mit Diodentester, evtl Stromversorgungsgerät


- Faller-LKW

- Kupferlackdraht versch. Farben
- SMD Dioden gelb, weiß, rot sowie Infrarot-SMD und Fotoempfänger
- DC-Car Chip
- Akku, Updatebuchse,
- evtl. Rückleuchtenträger

- ein geeignetes Ladegerät (das Faller Ladegerät ist ungeeignet, bitte informiert Euch)

Einfachster Weg: Schickt einem DC-Car Shop Eurer Wahl ein Foto, von dem Auto, dass ihr umbauen wollt. Dann bekommt ihr alles, was ihr braucht.

Bezugsquellen: siehe
Links






 
Zweileiter-Ticker
+ + + + WAS IST DC-CAR? - DC-Car ist die Abkürzung für Digital Controled Car. Ein in die Autos eingebauter Chip ermöglicht eine digitale Steuerung. + + + + WORKSHOPS - Kann ich jedem empfehlen, der  effizient in ein Modellbauthema einsteigen möchte.  + + + +  DC-Car MODULANLAGE besteht aus 5 Teilen a 2,20 m x 0,85 m und ist kompatibel mit anderen DC-Car Modulen - Ausstellungszeiten unter TERMINE + + + + MÄRKLIN? Ich habe eigentlich nichts gegen Märklin, nur gegen diesen unrealistischen, völlig unkompatiblen mittleren Stromabnehmer und die dadurch viel zu stark gebogenen Weichen.
 
........................................................Es gibt nichts Schöneres als mit einem Lötkolben an einem DC-Car zu basteln während im Haus Arbeit auf einen wartet............................................