........................................................Es gibt nichts Schöneres als mit einem Lötkolben an einem DC-Car zu basteln während im Haus Arbeit auf einen wartet.............................................

 
Home
Die DC-Car Modulanlage
=> Sulzangen-Modul1
=> Eckberg-Modul2
=> Landstraße-Modul3
=> Wolfsschlucht-Modul4
=> Bachstein-Modul5
=> NEU-Modul6
=> Paradestrecke
=> Modulnorm
=> Technik
DC-Car-H0e-Anlage
DC-Cars
IG DC-Car
Projekt Mystica
Bastelecke
Dioramen
Anlagenbau
Videos
Galerie
Termine
Links
Kontakt
Impressum
English
Login
 

Die Verwendung der Inhalte und Bilder oder Teile davon ist ohne Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Paradestrecke


Halbzeitstand: 1:0 für Sulzangen
 und keiner beachtet den Zug

Neuzugang Dez. 17: Wagenset Mitteleinstiegswagen von Fleischmann - es ist kein Platz mehr nirgendwo frei, trotzdem ging es nicht anders...

Hier der Zug beleuchtet, ein Wagen ist noch dazu gekommen


Der Beleuchtungsumbau war schwierig, an den Drehgestellhalterungen wurden die 3mm  Metallschrauben mit 1,5mm aufgebohrt. Dazu ist es sinnvoll, den Bohrer in den Schraubstock ein zu spannen und die Schrauben in die Bohrmaschine. Durch diese Löcher sind dann die Kabel nach oben geführt worden. Die Stromabnehmer und die LED-Streifen sind von kokologgo.de .


Der Packwagen mit Beleuchtung


Der letzte Wagen mit Schlußleuchten - 0402-LEDS im Schrumpfschlauch, damit das Gehäuse nicht mit leuchtet.
 

Goldcaps sichern ein gleichmäßiges Leuchten ohne Flackern.


Hier die Paradestrecke kurz nach der Fertigstellung




Ganz rechts sieht man den Wald mit der Burgruine - der letzte Abschnitt der Paradestrecke hinter Bachstein ist endlich fertg

VIDEO





Die Brücke ist wieder aufgesetzt, die Oberleitung ist fertig und erstmals kann das Krokodil stilecht die Brücke über der Wolfsschlucht passieren...


...und der IC München - Bologna


Foto vom 06.04.15



Unter der Brücke hinter der Wolfsschlucht ist über Ostern der Wald gewachsen.


Auch die Felsen rechts neben der Schlucht nehmen langsam Form an.
 
Stand 16.03.15

Die Brücke hinter der Wolfsschlucht, die Tunneleinfahrt und der Berg über dem Wendekreis sind jetzt zu gestalten.



Unter der dunklen Brücke ist die Vegetation nicht so üppig, rechts und links demnächst schon.



Links der Wofsschlucht ist die Strecke weitestgehend fertig.


Der Förster inspiziert das Waldgebiet.


Es gibt sogar Pilze.

Das Tunnelportal am Ende der Paradestrecke rechts - erstmals kommen Spörle - Formen zum Einsatz


Der Brückenabschnitt - besonders aufwendig, aber die Brücke ist zum Glück abnehmbar gebaut.






Mitte Februar 2013
Der neue Hintergrund ist endlich montiert.

Erst der Hintergrund - dann die Anlagengestaltung ?
Ja, denn mit der Gestaltung der Anlage kann man auf den Hintergrund in Form und Farbe eingehen. Umgekehrt ist das viel schwieriger.



Stellprobe: Blick auf die Wolfsschlucht und Paradestrecke mit Hintergrund


Am Sulzanger Bahnhof

Damals: Feierliche Eröffnung Juli 2012

Am 14.07.2012 wurde hinter den DC-Car Modulen die über 10m lange, bereits funktionstüchtige Paradestrecke feierlich eröffnet. 
FAZIT 2015: Drei Jahre Bauzeit, unter ständiger Aufstockung der finanziellen Mittel...

Die Mega-Super-Bruecke von Hack-Bruecken steht hier erstmals in Position, darunter der fertige Abschnitt. Vielen Dank an Felix Hack für die freundliche Unterstützung des Projektes!



Ein wichtiges Entscheidungskriterium war die Leichtigkeit der Konstruktion gegenüber einer Steinbrücke. Ausserdem ist die Brücke fertig, man muß sie nur noch genau positionieren und spart so erheblich Zeit.
An einem Ende der Paradestrecke gibt es einen Schwarzbahnhof.


Was ist ein Schwarzbahnhof?
Ein offener Schattenbahnhof ist eigentlich kein Schattenbahnhof, sondern ein
 Schwarzbahnhof.
 


Spitz befahrenen Bogenweichen sind ein Unsicherheitsfaktor, besonders bei Dampfloks. Sie wurden entfernt und durch normale Weichen ersetzt. Zwei Abstellgleise für den Schienenreinigungswagen und einen Kurzzug sind noch dazu gekommen.

Was mich am Schwarzbahnhof begeistert ist der Umstand, dass man endlich mal die Technik sieht, die man sonst immer verstecken und kaschieren muss. Geplant ist nur eine durchsichtige Abdeckung gegen Staub und kleine Finger.


Der Einbau der Rückmeldestechnik von Lenz ist hier erfolgreich abgeschlossen. Da inzwischen Leitungslängen von bis zu 20m absehbar sind wurde stellenweise gutes Lautsprecherkabel verlegt, teilweise sogar 2 adrig verdrillt. Große Kabellängen und mehr Loks -  das geht nicht ohne zusätzlichen Verstärker.
Die Steuerung mit Windigipet funktioniert, seit dem Verlegen der verdrillten Kabel für die Haupt-Digitalleitungen, einwandfrei.




Auf der Paradestrecke hinter den transportablen DC-Car Modulen sollen auch E-Loks verkehren. Probeweise wird deshalb mit einer Oberleitung von Viessmann experimentiert.

Das war ein Probeaufbau für die elektrifizierte Strecke. Fazit: Wenn man aus einem Winkel schräg von oben schaut bemerkt man nicht, dass der Bügel 5mm unter der Leitung läuft. Nur bei horizontalem Blickwinkel sieht man den Abstand. Um Materialschlachten zu vermeiden werden die Stromabnehmer also von einem dünnen Draht 5mm unter der Leitung gehalten. Mit diesem Kompromiss kann ich leben, besser als mit zugeklappten Bügeln. Alle Durchfahrtshöhen werden deshalb mit lichten 7,5cm bemessen.





Ein Gruselbild von damals, Februar 2012:








 
Zweileiter-Ticker
+ + + + WAS IST DC-CAR? - DC-Car ist die Abkürzung für Digital Controled Car. Ein in die Autos eingebauter Chip ermöglicht eine digitale Steuerung. + + + + WORKSHOPS - Kann ich jedem empfehlen, der  effizient in ein Modellbauthema einsteigen möchte.  + + + +  DC-Car MODULANLAGE besteht aus 5 Teilen a 2,20 m x 0,85 m und ist kompatibel mit anderen DC-Car Modulen - Ausstellungszeiten unter TERMINE + + + + MÄRKLIN? Ich habe eigentlich nichts gegen Märklin, nur gegen diesen unrealistischen, völlig unkompatiblen mittleren Stromabnehmer und die dadurch viel zu stark gebogenen Weichen.
 
........................................................Es gibt nichts Schöneres als mit einem Lötkolben an einem DC-Car zu basteln während im Haus Arbeit auf einen wartet............................................